Sie benutzen eine veraltete Version des Internet Explorers.

Für eine optimale Darstellung der Seite empfehlen wir, auf die neuste Version, den Internet Explorer 8, umzusteigen.


Die Stadt im Jahr 2121

In dieser Sonderausgabe lebt Felix "in der Stadt im Jahr 2121". Es ist grün, die Luft ist sauber, fliegende Raumgleiter haben Autos ersetzt und Mülldrohnen recyceln Abfall an Ort und Stelle. Viele Umweltprobleme sind gelöst. Mit dem Zukunftsautomaten IZA gelangt Felix an Orte, die sich mit zukunftsweisenden Ideen beschäftigen. Felix erklärt in seinem Zukunfts-Loft wie durch "Urban Gardening" ganze Gartenanlagen auf Dächern wachsen.

Zu sehen am Donnerstag, 29.9.2016 ab 19:25 auf KIKA.


Tierzucht in der Zukunft

Die Tierzucht in der Zukunft könnte auch auf Gentechnik setzen und dadurch für bestimmte Bedürfnisse des Menschen entwickelte Nutztiere erschaffen. Aber welche Auswirkungen kann das auf die Umwelt und die betroffenen Ökosysteme haben?

Zu sehen am Samstag, 1.10.2016 ab 20:00 auf KIKA.


Expedition Fledermaus - warum wir Fledermäuse schützen müssen

Am Tag hängen sie kopfüber in Höhlen und Dachbalken, nachts flattern sie lautlos durch Städte und Wälder und zu Gesicht bekommt man sie nur selten: Die Rede ist von Fledermäusen, den Jägern der Nacht. Ihnen haftet etwas Geheimnisvolles, sogar Gruseliges an. Robert will sich ein genaueres Bild von den Tieren machen und begibt sich zusammen mit einer Gruppe junger Fledermausexperten auf eine Expedition. Bei einer Nachtwanderung kommen sie den Fledermäusen näher. Dabei stellt Robert sehr schnell fest, dass Fledermäuse nicht nur außergewöhnliche, sondern auch extrem nützliche Tiere sind. Umso schlimmer, dass viele Fledermausarten bedroht sind. Doch zum Glück wissen die Experten auch, was man tun kann, um Fledermäuse zu schützen!

Zu sehen am Samstag, 1.10.2016 in der ARD, um 08:25 Uhr und in der Wiederholung am 2.10.2016 um 08:50 auf KiKA und um 09:30 auf ARD-Alpha.


neuneinhalb für Ernst-Schneider-Preis nominiert

Die Sendung "Krise in Griechenland - Zu Besuch bei Ioannis und seiner Familie" von neuneinhalb ist für den Ermst-Schneider-Preis der deutschen Wirtschaft in der Kategorie Kurzbeitrag nominiert.

Informationen zum Preis gibt es hier.

Wer den Beitrag noch mal sehen möchte, kann dies hier tun.

Wir gratulieren allen Beteiligten!

sektion1

Auftraggeber:  

WDR Fernsehen

Auftrag:

Gesamtproduktion

Erstausstrahlung:

 WDR, ab 20.5.2016 um 20:15

Die Hofgartenwiese in Bonn, der Phoenixsee in Duisburg oder die Keupstraße in Köln: Hier wurde Geschichte geschrieben. Moderatorin Anja Backhaus besucht besondere Orte im Rheinland und im Ruhrgebiet und trifft Menschen wie den Sänger Wolfgang Niedecken, deren Leben durch diese Orte verändert wurde.

Die gelernte Historikerin Anja Backhaus macht sich in zwei Folgen im Rheinland und Ruhrgebiet auf die Spur überraschender Wendepunkte.

Mit spezieller "Overlay"-Bildtechnik sind Archivbilder und aktuelle Aufnahmen miteinander verbunden.

 

 

 

sektion2

Auftraggeber:  

AZ Media TV

Auftrag:

Gesamtproduktion

Erstausstrahlung:

 RTL, 21.5.2016 um 9:15 und 9:45 Uhr

Wer hat nicht Spaß daran, über Alltagsfragen zu diskutieren und „seinen Senf“ dazu zu geben? Auf RTL gibt es ab Mai nun das passende Format dafür:

WAS DENKST DU?! - Das Wissensmagazin zum Mitreden

In 5 Folgen widmet sich die Sendung jeweils einem Alltagsthema, und wirft Fragen auf, die wohl jedem schon mal durch den Kopf gegangen sind.

WAS DENKST DU?! liefert aber nicht nur Antworten, sondern lädt auch zum Mitdiskutieren und Mitraten ein: ob in Umfragen auf der Straße oder bei einer philosophischen Kneipen-Runde.

Ab 21. Mai 2016, jeweils samstags um 09.15 Uhr bei RTL

Und direkt im Anschluss:

WAS DENKST DU?! – Die Reportage

Im Anschluss an WAS DENKST DU? – Das Wissensmagazin zum Mitreden zeigen wir zum jeweiligen Thema der Woche, eine spannende Reportage mit ungewöhnlichen Geschichten und interessanten Menschen.

Ab 21. Mai 2016, jeweils samstags um 09.45 Uhr bei RTL

sektion3

Auftraggeber:  

AZ Media TV

Auftrag:

Gesamtproduktion

Erstausstrahlung:

 RTL, 21.11.2015

Ninias Fashion Mag

Mit „Ninias Fashion Mag“ präsentiert RTL eine erfrischend andere und neue Modesendung im TV.

Poetry Slamerin Ninia LaGrande wirft einen Blick hinter die Kulissen der Modewelt – mit viel Witz, Neugierde und jeder Menge neuer Inhalte: mit Slam-Kollege Maximilian Humpert spricht sie „Klartext“ über Modethemen. Sie findet heraus, was alles hinter einer Ausbildung im Mode- und Gestaltungsbereich steckt und stellt spannende Modeberufe vor. 

In der Rubrik „Ein Stück Modegeschichte“ springt sie zurück in die Vergangenheit und ergründet die Geschichte von Trendteilen, die heute garantiert Jede von uns im Kleiderschrank hat.

Als Bloggerin stellt Ninia außerdem ihre Lieblingsblogs vor – und natürlich darf eine an bekannte Lifestyle-Blogs angelehnte DIY & Upcycling Rubrik mit tollen Bastelideen auch nicht fehlen!

Bis jetzt wurden 2 Staffeln mit jeweils 5 Folgen sowohl mit 30 als auch mit 15 Minuten realisiert.

Mehr Infos gibt es auch bei facebook.

 

sektion4

Auftraggeber:  

Planet Schule (SWR und WDR), Redaktion Bildung (BR)

Auftrag:

Gesamtproduktion

Erstausstrahlung:

 WDR und SWR, ab 11.03.2015

Zwei durch Deutschland

Findet die gute Seele von Stuttgart. Fahrt nach Farchant und lasst euch über den Tisch ziehen. Findet heraus, was ein „Turmtüter“ ist. Folgt dem roten Faden bis zum Rathaus und spielt eine Partie Luderziehen. Aus welchem Fußballstadion im Pott verschwindet gern mal der Rasen? Sucht einen Hühnergott und bringt ihn zur Schleuse nach Brunsbüttel.

So oder so ähnlich sind die Aufgaben, die die beiden Moderatoren Esther und André auf ihrer Schnitzeljagd durch die Bundesländer lösen müssen, um am Ende jeder Folge die Schatztruhe mit ihrer Belohnung zu bekommen. Ihre Reise führt sie auch abseits der Touristenpfade zu spannenden Persönlichkeiten und abenteuerlichen Orte.

In 16 Folgen werden die Kernthemen des Lehrplans im Bereich Geografie (5./6. Klasse) abgedeckt und mit schrägem Wissen spielerisch ergänzt. Das Wissen rund um Natur, Wirtschaft, Kultur und Mensch wird dabei über die Rätsel der Schnitzeljagd und grafische Elemente in Geschichten eingebettet und dadurch einprägsamer.

Die 16-teilige Wissensserie wird für Planet Schule (SWR und WDR) sowie der Redaktion Bildung (BR) produziert und vergrößert das Angebot an modernem, mediengestütztem Lernen und Unterrichten – für Lehrer, Schüler und Bildungsinteressierte.

Parallel zur Sendung ist das große "2 durch Deutschland"-Online-Spiel abrufbar: Angelehnt an die Episoden gibt es verschiedene Geographie- und Geschicklichkeitsaufgaben sowie ein Dialekt-Quiz.

Sendung verpasst? Hier kann man sich die Folgen online angucken und weitere Informationen bekommen.

sektion5

Auftraggeber:  

Einsfestival

Auftrag:

Gesamtproduktion

Erstausstrahlung:

 Einsfestival, ab 06.11.2013

Gewissensbisse – Frau Heinrich und die sieben Todsünden

Gewissensbisse kennt jeder: Schokolade oder Apfel? Heute putzen oder morgen? Mit der Oma Mau-Mau spielen oder Playstation zocken? Doch in der Regel werden Fragen wie diese nicht unbedingt mit den sieben Todsünden in Verbindung gebracht. Wer hat schließlich heutzutage noch Angst vor der Hölle? Insofern ist die Verbindung des schlechten Gewissens mit den sieben Todsünden auch für Sabine Heinrich neu.

Und weil das Ganze obendrein auch noch ungeheuer spannend ist, trifft sich Sabine Heinrich in jeder Folge der neuen Reihe „Gewissensbisse – Frau Heinrich und die sieben Todsünden“ mit Menschen, die zu einer dieser klassischen Sünden ein besonderes Verhältnis haben. Sie „sündigen“ oder haben „gesündigt“, haben ein schlechtes oder ein gutes Gewissen – und manchmal haben sie sogar gar keins.

Doch woher kommt dieses Gewissen überhaupt? Was ist falsch an einem bestimmten Verhalten, was ist richtig? Spielen die vor Jahrhunderten kodifizierten Todsünden der katholischen Kirche heute noch eine Rolle? Sabine Heinrich fragt Menschen, die es wissen müssen: Philosophen, Psychologen und Soziologen. Fest steht jedenfalls, dass die Reihe „Gewissensbisse – Frau Heinrich und die sieben Todsünden“ Folgen haben wird – und zwar genau sieben.

Die sieben Folgen in der Übersicht:

Sieben Todsünden sind es, die in der katholischen Glaubenswelt von Bedeutung sind: Wollust, Zorn, Habgier, Hochmut, Neid, Trägheit und Völlerei. Sabine Heinrich prüft das Gewissen von Menschen, die zu einer dieser Sünden eine besondere Beziehung haben.

In der ersten Folge geht es um die Wollust. Bekanntlich gibt es im Bereich von Liebe und Sexualität ziemlich unterschiedliche Ansichten. Doch was bedeutet Treue in einer Swinger-Beziehung? Und warum gibt man eigentlich ein Pornoheft heraus?

Als nächstes steht der Zorn auf dem Programm. Sabine Heinrich befragt zwei Menschen, die sich mit Aggressionen und körperlicher Gewalt sehr gut auskennen und deshalb sogar schon vor Gericht standen.

Zum Thema Habgier geht Sabine Heinrich der Frage nach, warum jemand immer nach Reichtum strebte, ein anderer jedoch bewusst ohne Geld leben will.

Im Mittelpunkt der nächsten Sendung steht der Hochmut. Deshalb will Sabine über das Gefühl, bei anderen als eitel und eingebildet zu gelten oder sich selbst als etwas ganz Besonderes anzusehen, mehr herausfinden.

Die Sünde, die die Wenigsten von uns unter Kontrolle haben: der Neid. Sabine Heinrich will wissen, wie es sich damit lebt, beneidet zu werden und zu beneiden.

Bei der Trägheit des Herzens bringt sie Fragen rund um die Zufriedenheit im beruflichen Leben und die verschiedenen Wege, diese zu erreichen, zur Sprache.

Zum Finale nimmt Sabine Heinrich die Völlerei unter die Lupe. Sie thematisiert Fresssucht und Genuss ohne Rücksicht auf Verluste am eigenen Körper oder an der Natur.

sektion6

Auftraggeber:  

Sauti Kuu Foundation

Auftrag:

Erstellung Imagefilm in zwei unterschiedlichen Längen in deutscher und englischer Sprache

Sauti Kuu – Kiswahili für »Starke Stimmen – ist eine Stiftung, die Kindern in aller Welt Perspektiven geben will.

Initiatorin und Vorstandsvorsitzende ist die Kenianerin Dr. Auma Obama. 

Bevor sie Sauti Kuu ins Leben rief, engagierte sie sich bereits lange Zeit als soziale Botschafterin zur Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Sauti Kuu möchte Kindern und Jugendlichen dazu verhelfen, trotz aller schwierigen Herausforderungen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und mitzubestimmen, was daraus wird. 

Dabei reicht es nicht, dass man sich ein besseres Leben wünscht. Es geht darum, es auch  annehmen zu können, ein Recht zu haben, ein besseres Leben führen zu dürfen, als man sich selbst zugesteht.

Weitere Informationen gibt es hier

sektion7

Auftraggeber:  

KiKA

Genre:

Zukunftsmagazin

Auftrag:

Gesamtproduktion

Sendeplatz:

KiKA, ab 03.06.2012 jeden Samstag um 20:00 Uhr

ERDE AN ZUKUNFT

Die Kinder von heute sind die Erwachsenen von morgen - gerade deshalb wollen und sollen sie die Zukunft aktiv mitgestalten.

Kindgerecht und spannend werden in dem neuen Format die Themen der Zukunft aufbereitet: von Umweltschutz über soziale Fragen bis hin zu technischen und Bildungs-Themen. So werden Kinder animiert, über die Auswirkungen ihres Handels nachzudenken und sich aktiv als Zukunftsmacher zu engagieren. Denn nur, wer weiß, worum es geht, kann auch etwas tun.

Ausgangspunkt jeder Sendung sind Wünsche und Phantasien von Kindern.
Auf monothematischen Reisen macht sich Moderator Felix Seibert-Daiker auf den Weg dahin, wo Zukunft im Hier und Jetzt entsteht oder bereits erlebbar ist.

Er begegnet Menschen, die heute schon um eine bessere Zukunft ringen, an der Umsetzung konkreter Ideen arbeiten oder neuartige Überlegungen anstellen.

Mit dem wöchentlichen Magazin sollen die (jungen) Zuschauer zum Nachdenken anregen und zeigt Optionen für nachhaltiges Verhalten auf.

ERDE AN ZUKUNFT: Für engagierte Köpfe und kreative Weltverbesserer

Und das wird prämiert:

  • ROCKIE AWARD in der Kategorie Children Programs Non-Fiction (2+) (2013)

sektion8

Auftraggeber: 

WDR

Genre:

Wissensmagazin

Auftrag:

Gesamtproduktion

Sendeplatz:

WDR und KI.KA

Du bist kein Werwolf – Über Leben in der Pubertät

Die Pubertät ist für die meisten Jugendlichen eine schwierige Zeit. Der Körper beginnt sich zu verwandeln, plötzlich sprießen Haare an den merkwürdigsten Stellen, die Stimme wird tiefer und die Gemütslage gerät ins Wanken. Da ist es doch gut zu wissen: Nein, Du bist kein Werwolf!

Das Moderatoren-Team Ralph Caspers und Christine Henning steht in der knapp 30 minütigen Sendung den Jugendlichen zur Seite, nimmt sich ihren Problemen an und klärt auch die heikelsten Fragen rund um die Pubertät.

So wird z.B. erklärt, wie Knutschflecken entstehen, wofür die Vorhaut gut ist und wie man sich verhält, wenn man zum ersten Mal auf die Eltern der neuen Freundin/ des neuen Freundes trifft.

Aber auch die Jugendlichen selbst kommen in der Sendung zu Wort. In der Rubrik „Couchgeflüster“ reden junge Paare ganz offen über ihre Beziehung und beim „Selbstversuch“ testet jeweils ein Jugendlicher wie es ist, z.B. einen ganzen Tag lang nur zu lächeln.

tvision entwickelte in Zusammenarbeit mit Ralph Caspers das Konzept zu „Du bist kein Werwolf“ und produziert die Sendung nun im Auftrag des WDR.

Und das Ganze kommt sehr gut an - wir freuen uns über diverse Nominierungen und Auszeichnungen:

  • Sonderpreis Kultur des Landes NRW im Rahmen des Grimme-Preises (2012)
  • EMIL (2012)
  • Nominierung für Rose d'Or (2012)

sektion9

Auftraggeber:  

GALERIA Kaufhof GmbH

Veranstaltungsart:

Eröffnungsfeier

Veranstaltungsdatum:

22. Mai 2006

Veranstaltungsort:

Galeria Kaufhof am Alexanderplatz, Berlin

Anzahl Gäste:

ca. 1.500

Auftrag:

Projektorganisation und Projektbetreuung

Galeria Kaufhof

GALERIA Kaufhof GmbH

Das Warenhaus Galeria Kaufhof eröffnete 2006 nach einem Umbau ihr neues Filialen-Aushängeschild am Berliner Alexanderplatz.

Zu diesem Anlass kümmerte sich tvision um die Projektorganisation und Betreuung vor Ort, die technische Realisation und das Künstlerprogramm. Auf insgesamt sechs Ebenen wurden die rund 1.500 Gäste durch unterschiedliche Showacts unterhalten. Neben dem leiblichen Wohl sorgten unter anderem Modenschauen, Cheerleader, Fußballartisten, musikalische Acts und die Starköche Horst Lichter und Johann Lafer für einen außergewöhnlichen Abend!

sektion10

Auftraggeber:  

Stage Entertainment Germany GmbH

Veranstaltungsart:

Gala-Premieren Feiern

Veranstaltungsort:

Theaterfoyer, Umliegendes Gelände, Zelte

Anzahl Gäste:

jeweils rund 2.000

Auftrag:

komplette Umsetzung von Konzeption bis hin zur Projektbetreuung vor Ort

Stage Entertainment

Stage Entertainment Germany GmbH

Die Stage Entertainment GmbH ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Live-Entertainment, Shows und Musicals. Im Auftrag des Hamburger Unternehmens realisierte tvision zahlreiche Gala-Premierenfeiern – von der Ideenkonzeption bis hin zur Durchführung der Veranstaltung. Neben der Locationsuche über Reiselogistik, Technik, Set-Bau, Dekoration, Catering und Ausstattung des Pressezentrums kümmerten wir uns auch komplett um die VIP-Betreuung, das Veranstaltungspersonal und um das Künstler- und Showprogramm. Den bis zu 2.000 geladenen Premierengästen wurde durch das richtig geschaffene Ambiente ein unvergesslicher Abend geboten!

Realisierte Veranstaltungen:

  • Gala-Premiere Cats, Berlin, 2002
  • Gala-Premiere Les Misérables, Berlin, 2003
  • Gala-Premiere AIDA, Essen, 2003
  • Gala-Premiere42nd Street, Stuttgart, 2003
  • Opening Night Blue Man Group, Berlin, 2004
  • Gala-Premiere Mamma Mia, Stuttgart, 2004
  • Gala-Premiere Elisabeth, Stuttgart, 2005
  • Gala-Premiere 3 Musketiere, Berlin, 2005

sektion11

Im Rahmen unserer Tätigkeiten treffen wir immer wieder auf Organisationen und Vereine, die wir gern mit Geld- und/oder Sachspenden unterstützen.


Hierfür haben wir ein separates Spendenkonto eingerichtet:

Kontoinhaber: tvision GmbH
Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98
Kontonummer 19 02 77 72 32

Bitte als Stichwort die jeweilige Organisation angeben.

 

Für Sachspenden setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 

Hier eine Übersicht über unsere aktuellen Projekte:

Sauti Kuu Foundation

Die von Dr. Auma Obama ins Leben gerufene Stiftung möchte Jugendlichen dabei helfen ihr Leben, trotz aller schwieriger Herausforderungen, selber in die Hand zu nehmen. 

Dabei ist das Motto Hilfe zur Selbsthilfe.

Dafür werden Partner gesucht, die Projekte aus folgenden Bereichen unterstützen:

  • Persönlichkeitsentfaltung
  • Gesundheit
  • Bildung
  • Sport
  • Ökonomische Selbstständigkeit

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen ersten Eindruck über die Arbeiten können Sie sich auch in dem von uns produzierten Film verschaffen.


Burundi Kids e.V.

2007 fuhr das Team von neuneinhalb zu Dreharbeiten nach Burundi, einem kleinen afrikanischen Land und kam mit erschütternden Bildern und persönlichen Geschichten zurück.

Bei einem großen Spendenaufruf konnten wir unzählige Sach- und Geldspenden für die Unterstützung zweier Kinderheime und eines Mutter-Kind-Hauses sammeln.
Insgesamt haben wir 29 Pakete nach Burundi schicken können.
Von dem gespendeten Geld konnten Teile einer Schule finanziert werden.
Aber natürlich ist hier auch weiterhin jeder Euro wichtig.

Mehr Informationen gibt es hier


Ruas e Praças

Im Juli 2009 war die neuneinhalb-Redaktion in Brasilien, um dort eine Sendung über Straßenkinder zu drehen. Sie haben Streetworker des Vereins Ruas e Praças bei ihrer Arbeit begleitet und dort die Geschwister Emmanuel (16 Jahre), Miriam (15), Moabe (14) und Moiseis (13) kennengelernt.
Die vier sind Straßenkinder. Ihr Vater ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, ihre Mutter lebt mit fünf weiteren Geschwistern in einer Favela am Stadtrand von Recife. Da sie nicht genug Geld hat, um für ihre Kinder zu sorgen, haben Miriam und ihre Brüder ihr Zuhause verlassen und schlagen sich seitdem allein auf der Straße durch. Sie müssen betteln, suchen nach Essensresten in Mülltonnen und schlafen nachts auf den gefährlichen Straßen der Großstadt. Ihr Nachtlager besteht aus einer alten Wolldecke und einem Stück Pappe. Alles, was die Vier besitzen, passt in eine kleine Plastiktüte. Um ihren Alltag auszuhalten und ihre Sorgen für einen Moment zu vergessen nehmen sie Drogen. Zur Schule gehen sie nicht.

Miriam: „Ich möchte zur Schule gehen. Weit weg von den Drogen und der Straße. Ich will etwas erreichen in meinem Leben und viel lernen, damit ich später einen richtigen Beruf habe. Ich hoffe, dass ich das schaffe – ohne Drogen.“

Die Gruppe Ruas e Parcas wurde im Jahr 1989 von ehemaligen Mitarbeitern staatlicher Fürsorgeeinrichtungen gegründet. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bilden ein multiprofessionelles Team aus Pädagogen, einer Sozialarbeiterin, einer Kunstpädagogin, einer Grundschullehrerin, einem Tanzlehrer, einem Siebdrucker, einem Kunstmaler, einer Krankenschwester, einer Verwaltungsangestellten, einer Köchin, einem Landwirtschaftstechniker und Erziehern und Erzieherinnen.

Mehr Informationen

Aus Deutschland wird die Gruppe unterstützt durch RUA – Hilfe für Straßenkinder e.V.

Wer die Sendungen im Fernsehen verpasst hat, kann sich Miriam und ihre Brüder in den beiden neuneinhalb-Folgen "Straßenkinder Teil 1 - Wie Emmanuel in Brasilien lebt" und "Straßenkinder Teil 2 - Emmanuel bekommt eine Chance" ansehen.


Evangelische Jugendhilfe Münsterland gGmbH

Die Kinder- und Jugendschutzstelle ist eine Einrichtung der Ev. Jugendhilfe Münsterland gGmbH. Sie sichert in 25 Städte und Gemeinden eine sozialraumnahe Unterstützung für Kinder/Jugendliche in Krisensituationen.
Über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 60 Projekten vermitteln jährlich über 1.000 Kindern, Jugendlichen und deren Familien neue Perspektiven.
Sie wollen Menschen darin begleiten, Gemeinschaft und Beziehung gelingend zu gestalten.

Die Angebotspalette ist breit gefächert: Sie reicht von 220 teil- und vollstationären Plätzen, über 450 Kindergärtenplätze und berufspädagogischen Maßnahmen für junge Erwachsene bis hin zu einer Vielzahl ambulanter Erziehungs- und Beratungsdienstleistungen.
Ihre Aufgabe ist es, Kinder und Jugendliche in Krisen- und Gefährdungssituationen direkt Schutz, Geborgenheit und Unterstützung zu geben.
Wer Hilfe braucht, kann sich an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr an die Kinder- und Jugendschutzstelle wenden.
Aufnahmegründe der Kinder sind beispielsweise Überforderung der Eltern, Missbrauch, Vernachlässigung oder eine psychische Erkrankung der Mütter/Väter.
Die Finanzierung der Arbeit erfolgt fast ausschließlich über öffentliche Mittel und über Spenden.
Die Geld- und Sachspenden helfen Kindern, Jugendlichen und Familien das tägliche Leben zu meistern und eine hoffungsvolle Perspektive zu entwickeln.

Weitere Informationen gibt es hier

sektion12

Weitere Filme:

Auftraggeber:  

WDR

Genre:

Informationsmagazin

Auftrag:

Gesamtproduktion

Sendeplatz:

ARD - samstags, 08:25 Uhr
ARD-alpha - sonntags, 09:30 Uhr
KiKA - sonntags, 08:50 Uhr

 

neuneinhalb

neuneinhalb erklärt jede Woche ein aktuelles Thema aus Gesellschaft und Politik in kompakten neuneinhalb Minuten. Was macht eigentlich ein Bundespräsident? Wie lebt man mit einem Kopftuch? Und wer ist Barack Obama? Die Themen werden für Kinder und Jugendliche verständlich gemacht – ganz ohne Blatt vor dem Mund. Moderiert wird die Sendung von dem Reporter-Team Malin Büttner, Siham El-Maimouni und Johannes Büchs.

Die neuneinhalb Redaktion durfte sich bereits über eine Reihe wichtiger Preise und Auszeichnungen freuen:

  • Ökofilmpreis beim Science Film Festival (2015)
  • KinderMedienPreis der Bundeszentrale für politische Bildung (2013)
  • UMSICHT-Wissenschaftspreis (2013)
  • Journalistenpreis der DGE (2011)
  • Journalistenpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehenskassen in Rheinland und in Westfalen (2010)
  • 2. Platz beim Chicago International Children's Film Festival in der Kategorie Live-Action-Television-Programm (2010)
  • Goldener Spatz in der Kategorie Information/Dokumentation (2010)
  • Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung (2009)
  • Ernst-Schneider-Preis der Industrie- und Handelskammern (2008)
  • Preis für Education Programme beim Science Film Festival des Goethe Instituts Bangkok (2008)
  • Journalistischer Förderpreis beim Juliane Barthel Preis (Niedersächsischer FrauenMedienpreis 2008)
  • Internationaler Jurypreis des Umweltministeriums der Slowakei beim 25. AGROFILM-Festival Nitra (2008)
  • Nominiert für den Grimme Online Award (2008)
  • City of Karlsruhe Price für das beste multimediale Angebot für die Internetseite zur Sendung (2008)
  • Marler Preis für Menschenrechte von amnesty international (2004)

 

 

neuneinhalb international

Was passiert mit Miizuk dem Inuit-Jungen in Alaska, wenn durch den Klimawandel das Eis im Polarmeer schmilzt? Wie bereiten sich die Chinesen auf die Olympiade vor oder was hat ein Schokoriegel in Deutschland damit zu tun, dass der Regenwald der AWA- Indianer in Ecuador bedroht ist? neuneinhalb berichtet nicht nur in und über Deutschland, sondern begibt sich immer wieder auf abenteuerliche Reisen, um einen Blick über unseren Tellerrand hinaus zu werfen. Bisher bereiste das neuneinhalb Team bereits unter anderem Russland, China, Ecuador, Namibia, Indonesien, Alaska, Burundi, Südafrika und Brasilien.

neuneinhalb Spezial

neuneinhalb hat sich an einen der weltweit schwierigsten Konflikte herangewagt, den Nahostkonflikt. In einer 30minütigen Spezialausgabe begegnet Moderatorin Gesa zwei Jugendlichen aus Israel und Palästina. Sie berichten von ihrem Alltag, von den Problemen, in einer so unsicheren Region zu leben und von dem Traum, der sie verbindet, endlich Frieden. Der Aufwand hat sich gelohnt – speziell diese Sendung erhielt folgende Preise und Auszeichnungen:

  • Erster Preis beim Chicago International Children´s Film Festival (2007)
  • Lobende Erwähnungen beim CIVIS-Preis und dem Robert Geisendörfer-Preis (2007)
  • Emil für gutes Kinderfernsehen (2006)

sektion13

Weitere Filme:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auftraggeber:  

WDR

Genre:

Wissensmagazin

Auftrag:

Produktion von Sachgeschichten und Länder-Specials

Sendeplatz:

ARD - sonntags, 11:30 Uhr

KiKA - sonntags, 11:30 Uhr

Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus ist der Klassiker im deutschen Fernsehen! Eine halbe Stunde mit echter Tradition – denn wohl jeder kennt das charmante Augenklimpern der Maus!

Wie wird die Heizung warm? Wie viel Wasser ist in einer Wassermelone? Wie funktioniert ein Touchscreen? Und: Kann man einen Pups im Winter sehen?

Fragen, auf die tvision für die Maus seit 2005 Antworten findet. Wir produzieren  Sachgeschichten; gehen mit Hilfe von Ralph Caspers, Fug und Malin Büttner den großen und kleinen Fragen des Alltags nach und nehmen es dabei ganz genau!

Seit letztem Jahr reist unser Team mit Malin für die Maus regelmäßig mit einer Tür durchs Land und besucht die Teilnehmer des großen Maus-Türöffnertages, der einmal im Jahr stattfindet.

Mit unserer für die Maus entwickelten Reihe „Unfug“ erzählen wir Geschichten, die mal richtig und mal Unfug sind sind und in „Fugs Verkehrsschule“ zeigt Fug, worauf man im Straßenverkehr achten muss.

Bei der Deutschlandreise sind wir mit Christoph und Ralph auf Entdeckungsreise gegangen und konnten viele Rätsel und Geheimnisse lüften.

Doch damit nicht genug! Auch für die „Frag doch mal die Maus“ haben wir bereits Einspielfilme produziert – und eines ist sicher: Die Fragen werden nie ausgehen – und wir werden nie müde nach der richtigen Antwort zu forschen!


Die Länder-Specials

Für die Sendung mit der Maus gehen wir seit 2005 mit Ralph Caspers auf Reisen. Im Auftrag des WDR wurden so bereits sechs komplette Sendungen realisiert und ausgestrahlt! Die „Länder-Maus“ thematisiert die jeweiligen Unterschiede des vorgestellten Landes zu Deutschland und Moderator Ralph Caspers erklärt auf anschauliche Weise das alltägliche Leben in einer anderen Kultur! Bislang wurden Japan, die Türkei, Indien, Südafrika, Brasilien, Griechenland, Island und Polen durch uns in der Maus vorgestellt!

Besonders stolz sind wir darauf, dass das Südafrika Spezial in 2010 den Erich Kästner-Fernsehpreis für das beste deutschsprachige Kinder- und Jugendfernsehprogramm (gestiftet von der GWFF) gewonnen hat. In 2011 ist auch noch der Robert Geisendörfer Preis im Bereich Kinderfernsehen hinzugekommen.


Making of "Shaun das Schaf"

Für die Maus haben wir 2009 das Geheimnis gelüftet, wo Shaun das Schaf herkommt. Aus Bristol, England.

Unser Team durfte einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Trickfilmstudios „Aardman Animations“ werfen. In liebevoller Kleinarbeit werden hier die berühmten Gummifiguren zum Leben erweckt.

Das 17minütige Making Of wurde zum Start der neuen Shaun-Folgen im Oktober 2009 in der Sendung mit der Maus gezeigt.

sektion14

Auftraggeber:  

WDR

Genre:

Wissensmagazin

Auftrag:

Konzeption und Produktion von Einspielfilmen

Sendeplatz:

KI.KA - montags - donnerstags, 19:25 Uhr
ARD - samstags, 08:05 Uhr
ARD-alpha - samstags, 08:30 Uhr

Wissen macht Ah!

Wissen macht Ah!

Wissen macht Ah! ist Pflichttermin für alle Klugscheißer – und die, die es werden wollen!

Seit Beginn der Sendung wurden über 1.400 Einspielfilme von tvision produziert, die die Mysterien des Alltags erklären und keine Fragen offen lassen. Stinken leise Fürze mehr als laute? Trinken Fische auch? Wann sagt man etwas durch die Blume? Und ist Fast Food wirklich ungesund?

Ein großer Pool von Autoren, Darstellern und nie enden wollenden Fragen versorgt Wissenshungrige seit Jahren mit reichlich Ah!-Erlebnissen.

Die WDR-Sendung zählt zu den erfolgreichsten Wissensmagazinen im deutschen Fernsehen!


Weitere Filme:

Mini-Ah!

Seit 2008 gibt es auch Mini-Ah! für den schnellen Wissenshunger zwischendurch. Dafür präsentieren die Moderatoren Shary Reeves und Ralph Caspers in zwei bis drei Minuten jeweils nur ein Thema und das direkt vor Ort. Die Mini Ah!s werden variabel im Programm eingesetzt.

Auch 2009 haben Shary und Ralph abermals das Studio verlassen, um mit uns die kleine Wissenseinheit für Zwischendurch zu drehen. Von Mitmachübungen über Experimente bis hin zu Gedichten sind 25 neue Mini Ah! Folgen entstanden. Diese werden seit August 2009 variabel im Programm ausgestrahlt.


Spätausgabe

Das die Kindersendung „Wissen macht Ah!“ auch unter den Erwachsenen treue Fans verzeichnet ist kein Geheimnis… Deswegen rutschte die Sendung im Jahr 2006 zusätzlich für drei Folgen ins Abendprogramm und behandelte Themen, die für Kinder (noch) nichts sind! Oder wissen Sie warum Models so seltsam gehen oder ob man bei einem Blitzeinschlag mit einem Piercing stärker gefährdet ist?

tvision entwickelte in Zusammenarbeit mit dem WDR und Ralph Caspers das Konzept der Sendung und produzierte die Einspieler.


DVD

Für diejenigen, die vom Klugscheißen einfach nicht genug bekommen können, gibt es die DVD-Sammlung. In vier Ausgaben erklären Shary und Ralph alles zum Thema Wasser, Erde, Feuer und Luft!

Das Konzept der DVD-Reihe entwickelte tvision zusammen mit Ralph Caspers.

Magazin

Wissen kann man eigentlich nie genug, oder? Deswegen gab es zusätzlich zur Sendung eine monatliche Print-Ausgabe, die nach 14 Ausgaben Ende 2008 von Verlagsseite eingestellt wurde.

tvision hat das Heftkonzept mitentwickelt und die Redaktion des Heftes übernommen.